Johanniskraut

Johanniskraut

Blütezeit: Juni bis August

verwendet wird: das obere Drittel des blühenden Krauts

Eigenschaften: entzündungshemmend, nervenstärkend, blutverbessernd, beruhigend, schmerzlindernd

  • laut Hildegard von Bingen handelt es sich um das “Arnika der Nerven” – für ein angegriffenes Nervenkostüm
  • es hellt die Stimmung auf und löst Angstzustände
  • hilft bei entzündlichen und nervösen Erkrankungen, melancholische Zustände, Depression, Überanstrengung, Unruhezustände, Schwindel, Schlaganfall, Zittern der Gliedmaßen, nervöses Herz, Magenleiden, Magen-Darm und Unterleibskrämpfe, Blähungen, Bettnässen, Leberleiden und Gelbsucht – aber es braucht teilweise mehrere Wochen der Anwendung, bis die gewünschte Wirkung eintritt
  • Johanniskrautöl hilft gegen Sonnenbrand. Aber Vorsicht! In starker Sonne und unter dem Solarium nicht anwenden. Die Haut wird lichtempfindlicher und es kann zu Verbrennungen kommen. Dies kann auch bei Tee- und Tinktur-Anwendungen kommen.
  • Johanniskraut-Anwendungen über einen längeren Zeitraum regen die Funktion der Leber an. Sie aktivieren den Stoffwechsel und geben Sauerstoff an die Zellen ab. Die Ausscheidung körperfremder Substanzen wird derart gefördert, dass z. B. auch schulmedizinische Medikamente, die eingenommen werden müssen, nicht mehr ausreichend ins Blut kommen. Darum aufpassen bei z. B. der Antibabypille in Kombination mit Johanniskraut.

Johanniskrautöl

Johanniskraut wird in ein Glas gefüllt (Blüten) und übergießt es mit Olivenöl (Verhältnis 1:5), an einem warmen Ort 4 Wochen reifen lassen, täglich umrühren, dann abseihen, kühl und trocken lagern (sog. Rotöl).

Narben-Balsam

Ca. 1e Handvoll frische Johanniskraut-, Kamillen- und Schafgarbenblüten und ca. 100 ml Olivenöl in einem Topf geben und erhitzen. 20 Minuten leicht simmern lassen, gelegentlich umrühren. Über Nacht ziehen lassen. Nochmals erwärmen und die Kräuter abgießen. 8-10g Bienenwachs in die Mischung einschmelzen, in kleine Töpfchen abfüllen. Bis zu einem Jahr haltbar bei kühler Lagerung.

Emulsion

Johanniskrautöl und Kalkwasser (Firma Caelo) zu gleichen Teilen mischen. Ggfs. Aromaöle (z. B. Karottensamenöl – Hautpflege, Immortelle – abschwellend, Lavendel – schmerzstillend) dazugeben. Eine wunderbare Emulsion für die Haut – muss wohl immer geschüttelt werden vor dem Gebrauch. U. a. bei Neurodermitis.

Johanniskrautöl Sommer 2021