Lavendel (Lavendula angustifolia)

Lavendelblüte

Blütezeit: Juli-August

Eigenschaften: beruhigend, schlaffördernd, schmerzstillend, desinfizierend

  • entspannt ohne müde zu machen

Tee aus Blüten bei: Unruhezustände, nervöse Erschöpfung, Einschlafstörungen, Herzklopfen, Harnverhaltung, Altersschwäche, Wechselbeschwerden, Nervenleiden, Schlaganfall, Lähmungen, bei Migräne

  • Gallensaftbildung wird gefördert
  • krampflösendes und blähungstreibendes Magenmittel

Baden mit Lavendel

1e Handvoll Lavendelblüten mit 1 Liter kochendes Wasser – 10 Minuten stehen lassen, abseihen und dem Badewasser zufügen, 20 Minuten baden, 1/2 Stunde ausruhen!

Wirkung beim baden: Menschen mit niedrigem Blutdruck macht das baden mit Lavendel aktiver, bei überreizten Personen wirkt es beruhigend und ausgleichend

Ätherisches Lavendelöl

  • kann ausnahmsweise direkt auf die Haut
  • Wundheilmittel zur Behandlungen von Verbrennungen und kleinen Verletzungen
  • hilft gegen Stechmücken an lauen Sommerabenden

Heilöl bei Verbrennungen

25 ml Olivenöl mit 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl mischen

Insektenstich/ -abwehröl

  • 10 ml Jojobaöl
  • 1 Tr. Lavendelöl
  • 1 Tr. Zedernholz
  • 1 Tr. Zirbelkiefer
  • 2 Tr. Lemongras
  • 1 Tr. Rosengeranie
  • 1 Tr. Pfefferminzöl in einen Deoroller geben und bei Bedarf verwenden

Nerven-/ Schlaftee

je 25g Lavendelblüten, Baldrianwurzel, Johanniskraut, Hopfenzapfen, Pomeranzenschale; davon1-2 Teel. mit 250 ml heißes Wasser überbrühen, zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen, entweder 1/2 Stunde vor dem zu Bett gehen oder bei Bedarf trinken