Storchenschnabel (Geranium robertianum)

Storchenschnabel

Blütezeit: Mai-Oktober

Eigenschaften: blutreinigend

Hilft bei:

  • Abtransport von Schlacken und Giftstoffe, aktiviert den Lymphfluss, entstauend auf die Lymphe
  • Heilkraut bei Geschwüren, Entzündungen der Brust, Brustkrebs und Gicht, Rheuma
  • ekzemartige Hauterkrankungen
  • chronische Magen- und Darmentzündungen (auch mit blutigem Stuhl und Durchfällen), Magenverstimmungen
  • Entzündungen der Augen
  • Insektenstiche, Gelbsucht
  • Leitet die Folgewirkungen der Borreliose aus

Sehr gut kann Geranium robertianum Urtinktur von der Firma Ceres eingesetzt werden. Ceres empfiehlt den Einsatz bei akuten Schockzuständen und den Nachwirkungen von vergangenen Schockzuständen. Wenn Menschen auf richtig gewählte Heilmittel entweder nicht reagieren oder bei geringsten Dosierungen übermässig reagieren, erweist sich eine Kur mit dem Storchenschnabel als sehr wirksam. Hier reichen: 1-3 x täglich 2-3 Tropfen.