Wegwarte

Wegwarte

Die Blüte eines Tages – jede Blüte blüht nur einen Tag.

Blütezeit: Juni – September

Bekannt ist die Wegwarte als Kaffeeersatz (auch Zichorie genannt). Aus den gerösteten und gemahlenen Wurzeln lässt sich ein Getränk bereiten, dass so ähnlich wie Bohnenkaffee schmeckt, jedoch kein Koffein enthält.

Der Chicorée (als Salat oder Gemüse zu genießen) wird aus einer kultivierten Variante der Wegwarte gewonnen.

  • Sie ist für Melancholiker geeignet, dessen Haut unrein und bei dem Leber- und Gallefluss gestört sind.
  • Die Bitterstoffe regen die Galle an (verdauungsfördernd).
  • entgiftende Eigenschaften z. B. zur Ausleitung von Pestiziden und andere Schadstoffe, Schwermetalle und Gifte.
  • Sie unterstützt die “schwache” Milz und hilft auch bei Gicht und rheumatischen Beschwerden.
  • Die Blüten sind eisenhaltig und helfen bei Blutarmut.
  • Die Wegwarte ist eine Einschleuserpflanze für Kalium.

Teemischung (beliebt)

Wegwarte, Löwenzahn und Pfefferminze in folgendem Verhältnis zusammen geben: 2:2:1, 2Tl. der Mischung mit 250 ml kochendes Wasser übergießen, 3 Minuten ziehen lassen.